La dame aux camélias

Pages: 40 (9779 mots) Publié le: 8 octobre 2010
Inhaltsverzeichnis:
Seite:

1. Einleitung 1

2. Der Raum als Gegenstand der Literaturwissenschaft 2

2.1 Das literarische Raummodell nach Jurij Lotman 2
2.2 Das literarische Raummodell nach Karl NikolausRenner 5
2.3 Die Verbindung der Raumtheorie mit der Literaturwissenschaft
nach Ernst Cassirer 8

3. Die Stadt-Land Opposition in La Dame aux camélias 9
3.1 Laster versus Tugendhaftigkeit und Moral 13
3.2 Kurtisane versus bürgerlicheFamilie 15
3.3 Krankheit versus Genesung und Erhalt 17
3.4 Materialismus versus bescheidene Lebensweise 18

4. Grenzüberschreitungen und Raumbewegungen der Protagonisten in
La Dame aux camélias 19

5. Schlussbemerkung 24
Literaturverzeichnis25

1. Einleitung

Die folgende Arbeit behandelt die unterschiedlichen Räume und die Raumsemantik in Alexandre Dumas fils Roman La Dame aux camélias, der im Jahre der Juni-Revolution 1848 erschien. Im Laufe der Arbeit soll erarbeitet werden welche semantische Besetzung die unterschiedlichen Räume in dem Roman tragen und welche Bedeutung diese semantischen Räume für denRomanverlauf und die narrative Struktur besitzen. Bei der Analyse der unterschiedlichen Räume des Romans werde ich mich auf die topografisch und semantisch differenten Räume Stadt und Land beschränken, da sich im Laufe dieser Arbeit zeigen wird, dass der gesamte Roman anhand dieser Stadt-Land Opposition konstruiert ist.
Zunächst wird es jedoch notwendig sein, die Bedeutung des Raumes für dieLiteraturwissenschaften im Allgemeinen zu beleuchten. Hierbei wird vor allem das literarische Raummodell von Jurij M. Lotman als theoretischer Hintergrund dienen. Jedoch wird das Lotmansche Raummodell durch die Raumtheorie von Karl Nikolaus Renner und Ernst Cassirer ergänzt um einen umfassenderen Überblick über die bisherige Forschung zu Raummodellen und Raumsemantik zu liefern. Besonderes Augenmerk wirdhierbei darauf liegen, wie verschiedenen Räumen semantischer Gehalt zugeschrieben wird und welche Rolle die Grenzüberschreitung in einem narrativen Text spielt.
Nach der Erarbeitung des theoretischen Hintergrundes wird diskutiert werden, welche unterschiedlichen semantischen Oppositionen durch den Gegensatz zwischen Stadt- und Landraum in La Dame aux camélias vermittelt werden. WelcheOppositionspaare werden durch die topografisch separaten Räume Stadt und Land ausgedrückt und welche Bedeutung hat dies für den narrativen Aufbau des Romans? In einem zweiten Schritt werden dann die Raumbewegungen der beiden Protagonisten Armand Duval und Marguerite Gautier zwischen den semantisch oppositionellen Räumen Stadt und Land mithilfe des theoretischen Hintergrundes analysiert. Bei der Behandlung derRäume und Raumsemantik wird verdeutlicht werden, dass die Diskussion der Raumgrenzen und Grenzüberschreitungen unausweichlich ist, da der semantische Gehalt und die semantische Besetzung der Räume erst durch die Grenzen und das Überschreiten dieser deutlich werden.

2. Der Raum als Gegenstand der Literaturwissenschaft

Vor der eingehenden Analyse der Räume und dessen semantischen Gehaltsin La Dame aux camélias von Alexandre Dumas fils wird es zunächst notwendig sein, die Kategorie Raum und deren Bedeutung in der Literaturwissenschaft näher zu beleuchten. Obwohl die theoretische Erfassung des literarischen Raumes und die Definition von literaturwissenschaftlicher Raumtheorie immer wieder zu grundsätzlichen Schwierigkeiten führte, werde ich im Folgenden versuchen wichtige und für...
Lire le document complet

Veuillez vous inscrire pour avoir accès au document.

Vous pouvez également trouver ces documents utiles

  • La dame aux camelias
  • La dame aux camélias
  • La dame aux camelias
  • La dame au camélias
  • La dame aux camelias
  • La dame au camelias
  • La dame au camelias
  • La dame aux camélias

Devenez membre d'Etudier

Inscrivez-vous
c'est gratuit !