Gerhardt und nina...document sans interet...en alllemand

Disponible uniquement sur Etudier
  • Pages : 3 (557 mots )
  • Téléchargement(s) : 0
  • Publié le : 22 novembre 2010
Lire le document complet
Aperçu du document
Gerhardt und Nina :
Nach der Schule, fährt Nina mit der U-Bahn. Sie sitzt sich vor Gerhardt Glock, denn er kommt ihr bekannt vor. Herr Glock erkennt das Mädchen sofort und fragt:
 
G:« -Entschuldige die Störung, aber sind sie nicht Nina? Nina Martins ?

Nina guckt verwirrt und antwortet:

N- Hm… ja, und wer sind Sie?
G:- Gerhardt Glock, Lindas Vater. Erinnern sie sich nicht mehr? Wirhaben uns schon mal getroffen als ich Linda damals mal von der Schule abgeholt habe!
N:-Ach so stimmt ja, ist schon lange her, schön sie wieder zu sehen Herr Glock!
G-Ach nennen sie mich Gerhardt, ichfreu mich auch! könnte ich fragen, ob sie Neuigkeiten von Linda haben, denn sie schweigt und ignoriert mich in den letzten Zeit eher. Ich kann es ihr auch nicht wirklich schlecht nehmen, da ich ausfinanziellen gründen ihr Studium, fürs erste, nicht bezahlen kann.
Nina schwieg kurz, antworte darauf hin auch nicht, als sie was sagen wollte um dieser kurzen Stille einem Ende zu setzen, unterbrachsie Gerhardt:
G:- Ist schon gut, könnten wir uns am besten bei einer Tasse Kaffe unterhalten, … nicht Heute, am besten Morgen, um 16:00.
N:- Ja natürlich, oh, entschuldigung, ich muss leider hieraussteigen, war mir ein vergnügen Herr Glock, bis morgen. »
Nina verabschiedet sich von Gerhardt und steigt aus. 
Am nächsten Morgen treffen sich Nina und Gerhardt bei « Stern Kaffe »:
G:- Also Nina,wie geht es Linda eigentlich?
N:- Ihr geht es im Moment eher schlecht, sie ist sehr traurig und weint auch sehr oft wegen ihres Unbezahlten Studiums.
G: -Sie tut mir eigentlich leid, er trinkteinbisschen von seine Tasse Tee und redet weiter: aber sie muss selbstbewusst und auch verantwortlich sein, beziehungsweise werden, und ihr Studium selbst in die Hand nehmen, ich kann ihr nicht immerhelfen.
N: -Leider haben sie recht, aber ich bin der Meinung dass sie auch einbisschen Unterstützung gebrauchen würde, von Ihnen.
 G:- Natürlich, aber wie soll ich jetzt mit ihr reden, wenn sie von mir...
tracking img