Schuldproblematik in woyzeck

Disponible uniquement sur Etudier
  • Pages : 2 (273 mots )
  • Téléchargement(s) : 0
  • Publié le : 28 mars 2010
Lire le document complet
Aperçu du document
Die Schuldproblematik in Woyzeck
Bilanz des Rollenspiels

Woyzeck ist zuerst der erste Schuldträger als Hauptmann, es muss nicht vergessen werden, denn artikuliert sich dieSchuldfrage um den anderen Gestalten im Werk. Es ist auch das Ziel des Autors.

Wir haben verstehen wollen, wie jeder Gestalt vor einem Gericht sich verteidigen könnte:

Woyzeck :-trägt die ganze Schuld nicht
-Der Hauptmann und der Doktor haben ihn zum Mord durch ihre Misshandlungen gebracht
-Niemand hat auf ihn und seine Zustand wirklich geachtet
-Das einzige,das er hatte, war Marie eine untreue Frau
-Er kann Gewissenbisse haben, besonders in Bezug auf Christian
Anwalts Woyzeck:
-Woyzeck war körperlich geschwächt und auch verstört(nicht bei Sinne, Halluzinationen), darum ist er nicht bewusst für seine Tat.
Psychologe
-kann die gesellschaftliche unterstreichen, er würde mehr Woyzeck unterstützen.
Jude:
-er hattedas Recht, das Messer zu verkaufen, denn ist es sein Beruf
-er konnte nicht vorhersehen
Hauptmann
-er behauptet, dass er Woyzeck geholfen hat, in dem er ihm 2 zusätzlicheArbeiten vorgeschlagen hat, damit er mit Geld auskommt.
Doktor
-Woyzeck war willig und wurde gut bezahlt
Tambourmajor:
-Marie war eine Frau wie jede andere und Woyzeck ein Mann wie jedeandere
-er wusste nicht, dass sie mit Woyzeck eine Beziehung hatte.
Andres:
-er hätte es nicht vorstellen kônnen
-wir sind arm und haben nie wirklich miteinander gesprochen
Marie-Wir hatten nur unser Kind gemeinsam
-sie konnte nicht die Wahrheit sagen, weil Woyzeck schon verstört war
-es gab kein wirklicher Dialog
-ich konnte nicht weggehen, weil ichsein Geld brauchte

Schlusswort : Niemand betrachtet sich als wirklich schuldig, auch Woyzeck, der sich als missbehandelt zeigt. Aber kein Gestalt erkennt, dass er Woyzeck unterdrückt.
tracking img