Literatur nach der jahrhundertwende

Disponible uniquement sur Etudier
  • Pages : 3 (703 mots )
  • Téléchargement(s) : 0
  • Publié le : 5 juin 2010
Lire le document complet
Aperçu du document
Deutsche Literaturgeschichte 

Literatur nach der Jahrhundertwende

Expressionismus :

Sammelbezeichnung für verschiedene Strömungen einer neuen Form der Malerei, der Musik und der Literaturzwischen 1910 und 1925. Der Begriff trat bereits am Ende des 19.Jh. im Bereich der bildenden Kunst und Literatur in Amerika und Frankreich auf. Die Träger der Strömung waren junge Künstler, dieempfindsam waren für die Krise, die sich schliesslich im Ersten Weltkrieg entlud. Die gemeinsame Grundlage der Autoren war die Kritik an der damaligen europäischen Welt, besonders des wilhelminischen Reiches.Sie wendeten sich gegen die Industrialisierung, die Bürokratisierung, den Kapitalismus und den Militarismus, die dieser Epoche eigen waren. Stattdessen traten subjektive Wahrheiten und seelischeErlebnisse des Ichs, das Engagement für den Einzelnen und apokalyptische Vorahnungen in den Vordergrund. Oft gingen diese Haltungen auch ins Mystische oder Religiöse oder wurden in Generationenkonflikten(vgl. Kafka : « Das Urteil » 1912) aufgezeigt. Die Erfahrung des Ersten Weltkrieges liess viele Expressionisten zu radikalen Pazifisten werden. Anfang der 20er-Jahre verlor der Expressionismuszugunsten der Neuen Sachlichkeit an Bedeutung.
Wichtige Vertreter : Gottfried Benn (1886 - 1956), Alfred Döblin (1878 - 1957), Franz Kafka (1883 - 1924), Else Lasker-Schüler (1869 - 1945), Heinrich Mann(1871 - 1950), Georg Trakl (1887 - 1914)

Literatur zwischen den Weltkriegen

Neue Sachlichkeit :

Bezeichnung für eine in allen Kulturbereichen aufretende Strömung der 20er-Jahre. Sie war eineReaktion auf den das Irrationale betonenden, subjektiven, gefühlszentrierten Expressionismus, der eine nüchterne und objektive Haltung zur Welt wichtig war, die sich Schmucklosigkeit, Verzicht aufPathos, Kühle, Distanzierung und Präzision zuschrieb. Sie war stark mit der neuen städtischen Vergnügungskultur und den Medien (Film, Rundfunk, Variété, Zeitung und Illustrierte) verbunden.
Durch die...
tracking img